Energiepreis für Weissach

BKZ 26.11.2009:

Energiepreis für Weissach
Investitionen in den Klimaschutz vom Land gewürdigt

WEISSACH IM TAL/RAVENSBURG (pm). Die Gemeinde Weissach im Tal wurde gestern als eine von sieben weiteren Kommunen im Land mit dem europäischen Energiepreis (European Energy Award) ausgezeichnet. Ministerialdirektor Bernhard Bauer erklärte dazu in Ravensburg, die bisherigen Erfahrungen mit dem Energieeffizienzprogramm seien ermutigend. „Immer mehr Städte und Gemeinden im Land engagieren sich für den Klimaschutz. Sie ergreifen die Chancen, durch ein professionelles Energiemanagement die laufenden Kosten zu senken, verstärkt erneuerbare Energien zu nutzen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ So könne der Ausstoß klimaschädlichen Kohlendioxids durch ein systematisches Vorgehen in den kommunalen Einrichtungen innerhalb weniger Jahre um über 20 Prozent gesenkt werden. Bauer weiter: „Es ist entscheidend, die richtigen Schwerpunkte zu setzen und alle Bereiche, angefangen bei den Liegenschaften über den öffentlichen Verkehr bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit, einzubeziehen.“

Mit Blick auf Weissach im Tal würdigte der Vertreter des Landesumweltministeriums das Engagement der Gemeinde in puncto umweltfreundliche Mobilität und die Gründung der Energiegemeinschaft Weissacher Tal eG. Über 250000 Euro wurden in Projekte mit erneuerbaren Energien investiert.

44 Städte und Gemeinden des Landes haben sich bislang an dem europäischen Verfahren beteiligt. Dabei wird das klimapolitische Engagement und die Energieeffizienz der Kommunen bewertet und systematisch lokale Initiativen zur Verringerung des Energieverbrauchs entwickelt. Bauer: „Die Kommunen nehmen beim Klimaschutz eine Schlüsselrolle ein.“ Zum einen, weil sie einen direkten Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten, zum anderen, weil sie eine wichtige Vorbildfunktion haben. „Wenn in einer Stadt oder Gemeinde systematisch erneuerbare Energien genutzt und effizient eingesetzt werden, strahlt das in die Bevölkerung aus“, hielt Bauer fest. Die Möglichkeiten zur Einsparung von Energie in den Städten und Gemeinden seien bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Das Umweltministerium fördert die Teilnahme am Energy Award mit einem Beitrag von 8000 Euro.

Infos / Presse