Bürgerstrom

Sie als Mitglied oder Bürger aus der Umgebung können Ökostrom zum wett­bewerbs­fähi­gen Weissacher Ökostrom­tarif über uns beziehen. Ermöglicht wird dies durch unsere Mit­glied­schaft in den Bürger­werken Heidel­berg eG, einer Dach­genossen­schaft mit momen­tan schon 62 Energie­genossen­schaften im Mitglieder­bestand.

|>>> Hier können Sie Ihren Bürgerstrom-Tarif berechnen und wechseln!

|>>> Infoflyer (PDF 1,4 MB)

Energie erzeugen und verbrauchen – in Bürgerhand vor Ort!

Das ist unser gemeinsames Anliegen zusammen mit den Bürgerwerken.

Die Bürgerwerke sind ein Zusammenschluss von derzeit 62 Bürger-Energie-Gesellschaften aus ganz Deutschland. Insgesamt stehen diese für über 10.000 engagierte Energiebürger vor Ort.

Das besondere Plus an diesem Ökostrom ist auch seine alleinige Herkunft aus Deutschland, unter Einbeziehung der Genossenschaftskraftwerke (PV-Anlagen und einer Bürgerwindanlage aktuell bereits 10%) und einem Wasserkraftwerk aus Bayern, ohne Zukauf aus dem Ausland sowie der angeschlossene Handel nur über die beteiligten Energiegenossenschaften.

Bürger und insbesondere Genossenschaftsmitglieder, können nun zusätzlich, über die Kapitaleinlage hinaus, ihren Standpunkt für die dezentrale Energiewende vor Ort, aktiv und wirksam durch einen Stromtarifwechsel hin zum Bürgerstrom, Ausdruck verleihen und unterstreichen.

Namhafte Bürger haben bereits zum Bürgerstrom gewechselt:

 

Rüdiger Frey
Ex-Geschäftsführer Bildungszentrum Weissacher Tal:
„Weil die Zukunft der Energie­ver­sor­gung er­neuer­bar, regional und in Bürger­hand statt­finden muss.“

 

Erich Hämmerle
langjähriger ehem. Gemeinderat in Weissach im Tal:
„Weil ich den Ausbau der Erneuer­baren Energien vor Ort unter­stützen will und damit einen aktiven Beitrag zur dezen­tralen Energie­wende in unserer Region leisten kann.“

 

Manfred Keck
Notar i. R. aus Weissach im Tal:
„Ich habe gewechselt, weil der Strom aus­schließ­lich aus Sola­ranlagen in Bürgerhand und einem deutschen Wasserkraftwerk stammt, 100 % Ökostrom von Bürgern für Bürger.“

 

Bernd Hecktor
langjähriger ehem. Gemeinderat in Weissach im Tal:
„Weil es noch nie so einfach war, lokal zum globalen Klimaschutz beizutragen.“

 

Dorothee Knaupp
Schriftführerin der Liste Weissacher Bürger:
„Die Alter­native zur Atom­kraft und zu Über­land­leitungen ist regional erzeugter Strom aus erneuer­baren Energien. Mit dem Wechsel zu Weissacher Tal Ökostrom leiste ich einen Beitrag zum globalen Klima­schutz.“

 

Wilhelm König
Gemeinderat und stellv. Bürgermeister Weissach im Tal:
„Ich habe ge­wech­selt, weil ich aktiv zur dezen­tralen Energie­wende und damit auch zur Erweiterung der Wert­schöpfungs­kette vor Ort beitragen will.“

 

Ian Schölzel
Bürgermeister Gemeinde Weissach im Tal:
„Ich habe gewechselt, weil ich vor Ort Stromverbrauch und Energie­­er­zeu­gung zu­sammen­bringen möch­te!“

Infos / Presse